accedo-startseite

Sich arm sparen oder günstig sanieren?

Mit geföderten Sanierungskrediten Vermögensaufbau schaffen. So geht's.
20 Nov
Clever planen und günstig sanieren: Mit geförderten Krediten und Eigenkapital. (Foto: pexels.com)

Nach wie vor ist der Leitzins auf sehr niedrigem Niveau. Dagegen liegen die Zinsen für Festgeldkonten weit unter der weiter steigenden Inflationsrate. Außerdem nehmen die Turbulenzen an den Finanzmärkten zu. Aktein tendieren nach unten. Die 10 jährige Hausse scheint nun zu Ende zu gehen. Die gute Nachricht: der Baufinanzierungszins ist auch bei längeren Laufzeiten von z. B. 15 Jahren stabil unter 2 Prozent. Vor diesem Szenario ist die Frage berechtigt, wie man Geld sicher und risikolos anlegen kann, ohne sich dabei arm zu sparen. Für alle, die bereits seit langer Zeit Immobilienbesitz ihr Eigen nennen, ist jetzt ein besonders günstiger Zeitpunkt, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: zukunftssicherplanen, von den günstigen Baugeldzinsen profitieren und vermögensbildend in die eigene Immobilie investieren.

Wer sich mit dem Immobilienmarkt beschäftigt, erkennt aktuell zwei Trends: Der Wert von Bestandsimmobilien besonders in Ballungszentren und deren Randlagen ist in den letzten 1o Jahren massi gestiegen. Gleichzeitig ist energetische Sanierung aus Gründen steigender Energiepreise, des Klimaschutzes sowie der Werterhaltung der Immobilie ein wichtiger Faktor.

Es gibt keinen guten Grund, sich arm zu sparen. Besser: wertsteigernd investieren.

Wer heute auf eine Sanierung seiner Immobilie setzt, profitiert nicht nur vom nach wie vor besonders günstigen Zinssatz. Die Wohnqualität wird verbessert, das investierte Geld aufgrund des Wertzuwachses der Immobilie vernünftig verzinst sowie die Altersabsicherung gestärkt, da danach über einen langen Zeitraum mit keiner Modernisierungs- bzw. Sanierungsinvestition mehr zu rechnen ist. Deswegen kann man in einer Modernisierung bzw. Sanierung der eigenen Immobilie einen sicheren Hafen für die Geldanlage zu sehen.

Besser als ein Festgeld-Konto: Zinsgeförderte Kredite zur Vermögenssicherung nutzen.

Nutzen Sie vor allem auch die geförderten Kredite der KfW für Maßnahmen der energetischen Sanierung und des altersgerechten Umbaus. Diese KfW-Kredite sind zwar auf 10 Jahre Laufzet begrenzt, Wer aber etwas Eigenkapital mitbringt und keine Luxus-Modernisierung (Stichwort Smarthome) im Sinn hat, sollte bei den aktuell günstigen Zinssätzen, höherer Anfangstilgung und ca. 30 – 40 Prozent Eigenkapital im Laufe von 10 Jahren den Kredit problemlos tilgen können.

Umfassende Informationen zu den geförderten KfW-Programmen findet man auf der Website der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW). Wichtig: Die KfW-Kredite muss man zwingend über eine Bank bzw. einen Baufinanzierungsvermittler beantragen. Wir empfehlen bei einem Sanierungs- oder Modernisierungsvorhaben auch auf Baufinanzierung spezialisierte Onlinevermittler anzufragen. Diese verfügen im Gegensatz zu Hausbanken oftmals über eine fundiertere Expertise in Fragen der Sanierungsfinanzierung und mehr Erfahrung bei zinsgeförderten Krediten.

Günstig sanieren: die Mischung macht’s

Nicht nur die Frage, welche Kreditformen man kombiniert – denn nicht zwingend ist ein Annuitätendarlehen immer die beste Wahl – sondern auch die Frage nach einer Kombination von Sanierung und Modernisierung ist eine Überlegung wert.  Die Kombination von altersgerechtem Innenausbau und eines Anbaus (Garage, Wintergarten, Einlieger-Wohnung) kann lohnend sein. Zudem sichert man sich mit Maßnahmen zur energetischen Sanierung (Dachdämmung, neue Fenster, Heizanlage) Minizinsen durch die KfW-Förderung.

Wer über die entsprechende Grundstücksfläche verfügt, kann nicht nur den Standard sondern auch die Größe des Hauses komfortabel erweitern. Hier zahlt sich eine professionelle Beratung besonders aus: Denn in der Kombination von klassischer Baufinanzierung, geförderten Sanierungskrediten, eigenen Spareinlagen und Riester-Wohnförderung und / oder Bausparverträgen lassen sich in kurzer Zeit auch größere Vorhaben finanzieren. Und nicht zuletzt macht auch ein Beratungsgespräch mit einem Steuerberater Sinn, um zusätzliche steuerliche Absetzmöglichkeiten (z. B. für Handwerksleistungen, Vermietung etc.) zu besprechen. Mit Hilfe dieser Kombinationen kann man am Ende it möglichst geringem Eigenmittel-Einsatz ein Maximum an Wertzuwachs herausholen. Sicher auch eine Art, sein Vermögen zukunftssicher anzulegen.

Günstig sanieren: mit einem kompetenten Berater klappt’s.

Richtig kombiniert, perfekt finanziert. Professionelle Baufinanzierer erstellen Ihnen unverbindlich und kostenfrei maßgescheiderte Finanzierungskonzepte für Modernisierung, Sanierung, Aus- und Umbauten. Nutzen Sie diese Expertise und informieren Sie sich, wie Sie mit einem intelligenten Baufinanzierungskonzept schnell und einfach ans Ziel kommen – jenseits von Aktienspekulationen und Festgeld-Anlagen, die aktuell und auf Sicht ihr Erspartes schrumpfen lassen.

Fördermittel Baufinanzierung finden? Wir nennen Ihnen die beste Plattform dafür.
Verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick über Förderungen und Zuschüsse, bevor Sie die Beratungsgespräche über eine Baufinanzierung beginnen.
WordPress-EinbettungFüge diese URL in deine WordPress-Website ein, um sie einzubetten.