Baufinanzierung

Der neue Datenschutz rund um die Baufinanzierung

Datenschutz rund um die Baufinanzierung - von Vergleichsportalen bis zum Makler
12 Jun
Datenschutz rund um die Baufnanzierung. Mehr als nur den schnellen Blick wert. (Foto: pexels.com)

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist seit 25.5.2015 rechtskräftig. Ziel der DGSVO ist es, die Rechte von Verbrauchern gegenüber Unternehmen zu verbessern. Im Fokus: ihre personenbezogenen Daten. Soweit so gut. Aber was hat das mit ihrem Interesse an der Baufinanzierung zu tun? Mehr als Sie vermutlich jetzt denken. Denn der neue Datenschutz rund um die Baufinanzierung betrifft auch Ihre Kontakte mit Maklern, Finanzierungsvermittlern, Banken sowie Internetangebote rund um die Immobiliensuche, Vergleichsportale für günstige Baufinanzierungsanbieter und Online-Baufinanzierer.

Der neue Datenschutz rund um die Baufinanzierung – Recht auf Auskunft

Sie können ab sofort von jedem Unternehmen, mit dem sie inKontakt stehen, Auskunft verlangen, welche persönlichen Daten und zu welchem Zweck diese gespeichert und verarbeitet werden.Dieser Auskunftspflicht muss jedes Unternehmen nach Aufforderung durch sie nachkommen. Zudem haben sie auch immer die Möglichkeit, ihre personenbezogenen Daten wieder löschen zu lassen. Das betroffene Unternehmen kann dieser Löschung nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen (zum Beispiel der Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen) widersprechen, muss diese Daten dann aber nach Ablauf löschen bzw. sperren.

Besonders wichtig! Der Gesetzgeber hat die Beweispflicht umgekehrt:  Wer Daten erhebt, speichert bzw. archiviert und verarbeitet muss im Streitfall nun beweisen, dass er die Daten im Rahmen aller rechtlichen Vorgaben verwaltet und nutzt.

Der neue Datenschutz rund um die Baufinanzierung – Recht auf Information

Wenn sie persönlichen Kontakt z. B. mit ihrer Bank, dem Makler, dem Baugeschäft oder dem Verkäufer einer Immobilie haben, dann wissen sie in der Regel auch, an wen sie sich wenden können, wenn sie Auskunft über ihre peronenbezogenen Daten haben möchten. Schwieriger wird es, wenn es sich um – teilweise auch verdeckte – Geschäftsbeziehungen im Internet handelt.

Für Immobilieninteressenten beginnt das Thema Datenschutz bereits bei der Anmeldung als Suchinteressent auf einem Immobilienportal. Bereits in diesem Moment werden persönliche Dwten erhoben. Aber diese persönlichen Daten werden auch automatisiert im Hintergrund ermittelt z. B. über ihre IP-Adresse. So kann jede IP-Adresse auch einer realen Person zugeordnet werden. Oder – gängige Proaxis – durch das setzen von Cookies auf ihrem Rechner. Cookies sind kleine Hilfsprogramme, die z. B. den Besuch von Websites protokollieren.

Ab sofort muss jeder Internetanbieter in den online verfügbaren Datenschutzhinweisen detailliert Auskunft geben, wie und welche personenbezogenen Daten das Internetangebot sammelt. Auch solche, die man nur für statistische oder vertriebliche Zwecke nutzt und die nicht der direkten Geschäftsbeziehung dienen. Beim Besuch von Internetangeboten wie Baufinanzierungsvergleich-Rechner, von Immobilienportalen, Anbietervergleichen (das bekannteste: check24) oder dem Download von Apps ist angeraten, deren Datenschutz-Angaben genau zu studieren.

Der neue Datenschutz rund um die Baufinanzierung – besonders im Internet wichtig

Gerade bei Vergleichsportalen und App-Downloads gilt es, genau hinzusehen. Apps z. B. können auch Zugriff auf ihre gesamten Kontakte und andere gespeicherte Inhalte bekommen, wenn sie nicht aufpassen. Vergleichsportale – auch bei Baufnanzierungsanbieter-Vergleichen – haben ein Geschäftsmodell, das auf der Sammlung und den Verkauf von Daten setzt. Und je persönlicher die Daten sind, umso teurer lassen diese sich verkaufen. ADie Datenschutzhinweise dieser Anbieter sind vor dem ersten Klick dringend zu studieren – auch dann, wenn sie seitenlang sind.

Alle seriöse Anbieter geben in den Datenschutzhinweisen Auskunft, was sie nutzen und welche Aktionen sie auf der entsprechenden Website ausgeführen. Zudem geben sie in der Datenschutzerklärung auch Möglichkeiten bekannt, wie man Tracking oder das Setzen von Cookies abschalten kann. Tracking und Cookies werden auch dazu genutzt, sie zukünftig beim Besuch von anderen Websites, die Werbung zulassen (Tageszeitungsportale oder Facebook), zu verfolgen und mit Angeboten des Websitebetreibers zu konfrontieren.

Ein zu sorgloses Surfen im Internet führt im schlimmsten Fall dazu, dass sie persönliche Daten – besondere Vorsicht beim Besuch von Gratis-Angeboten – abgeben, die dann verkauft werden mit dem Effekt, dass sie sich mit seriösen und unseriösen Angeboten überflutet werden (auch über andere Kanäle wie Newsletter, soziale Medien oder youTube).

Warum ist der Datenschutz rund um die Baufinanzierung wichtig?

Tatsächlich sind gerade bei Immobilienkauf und Baufinanzierung sensible Daten nötig. Daten, die hoch interessant für unseriöse oder gar kriminelle Organisationen sind. Direkte Adressen z. B., die man mit einer Auskunft über Gehalt, Finanzierungshöhe oder Finanzierungsansuchen verknüpft, geben umfassend Einblick in ihren Lebensvollzug. Besonders diese Daten sind zu schützen. Vom Nutzer, der sorgsam damit umzugehen hat. Und vom Anbieter, der eben nur das Nötigste speichert, was einzig der Bearbeitung einer Anfrage oder eines Auftrags dient.

Wissen sie, dass die Übermittlung von Dokumenten via unverschlüsselter E-Mail ebenfalls große Risiken birgt? Besonders in der Baufinanzierung sollten Sie den Anbieter bzw. die Bank fragen, ob es andere Möglichkeiten gibt? accedo bietet dafür z. B. eine App, die nichts speichert oder sammelt, sondern nur eine sichere Dokumentenübermittlung garantiert: mehr Infos finden sie hier hinter diesem Link