Allgemein

Kreditprüfung der Banken wird strenger

22 Oct
Banken verschärfen die Kreditvergabe. Kein Problem, wenn Sie die richtige Beratung haben. (Foto: pexels.com)

Einerseits ist keinerlei Eile geboten. Die Zinsen für Baufinanzierung werden auch in nächster Zeit aller Voraussicht nach im Zinstal verharren. Andererseits wollen aber die Banken die Kriterien der Kreditprüfung verschärfen. So wollen sie auf der einenseite das Risiko eines Kreditausfalls reduzieren. Und andererseits auch ihrer rechtlichen Verpflichtung nachkommen, nur seriöse Kredite zu verkaufen. Zudem laut sowohl Immobilienboom wie das allgemeine Wirtschaftswachstum ab. Diese Faktoren deuten darauf hin, dass Banken nun insgesamt vorsichter bei der Zinsvergabe werden. darauf deuten auch jüngste Aussagen von Experten hin.

Studie bestätigt, dass Kreditprüfung verschärft wird

Die Zahlen der Wirtschaftsprüfungsgesellschat EY, die die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 14.10. veröffentlich hat, zeigen diesen Trend deutlich. Von den 120 Banken und 30 Fintechs erwarten immerhin 27 Prozent, dass die Kriterien für Immobilien- und Ratenkredite verschärft werden. Im Vergleichszeitraum 2018 waren es dagegen nur verschwindende 6 Prozent, die damals mit einer Verschärfung der Kreditvergabe-Richtlinien gerechnet hatten.

Einfluss nimmt auch die Bankenaufsicht (Bafin), die einen kritischen Blick bei der Kreditprüfung anmahnt. Denn man stellte z. B. bei der Vergabe von Baufinanzierungen fest, dass sogenannte 100 Prozent Finanzierungen keine Seltenheit mehr sind. Diese Kredite sind für Banken ein gutes Geschäft. Denn für 100 Prozent-Finanzierungen werden weit höhere Zinsen verlangt. Günstige Immobilienkredite, bei denen der Kunde 40 oder 50 Prozent Eigenkaptal mitbringt, sind günstig wie nie. Für Banken aber nicht lukrativ. Zudem spielt auch die Eintrübung der Wirtschaftslage in Deutschland eine Rolle.

Niedrigzinsphase bereitet den Banken Sorge

Die anhaltende Niedrigzinsphase wirkt sich auf die Gewinne der Banken aus. An einer Baufinanzierung mit einem Zinssatz von z. B. 0,5 Prozent verdient der Finanzierer kaum noch. Deswegen beginnt man, vor allem mit Gebühren rund um das Girokonto den negativen Geschäftsaussichten zu begegnen. Oder eben auch mit 90, 100 oder gar 110 Prozent-Finanzierungen. Dabei ist am hohen Zinssatz, der dafür fällig wird, gut zu verdienen.

Bei diesen Vollfinanzierungen wächst aber das Risiko. Der Kreditnehmer muss höhere monatliche Raten für Zins und Tilgung stemmen. Und die Laufzeit bis zur völligen Schuldenfreiheit verlängert sich um viele Jahre. Dabei wächst die Gefahr, die eine hohe Restschuld mit sich bringt. Wenn die Zinsbindung für das Darlehen z. B. nach 15 Jahren ausläuft, ist der Restschuldbetrag noch sehr hoch. Dieser muss mit einer Anschlussfinanzierung neu vertraglich geregelt werden. Wenn in dann aber die Zinsen nicht mehr 3 sondern z. B. 6 Prozent betragen, verdoppelt sich auch die monatliche Belastung. Dadurch steigt die Gefahr, dass der Kreditnehmer diese nicht mehr stemmen kann. Diese Situation war einer der Gründe für die Finanzkrise 2008.

Was bedeutet eine Verschärfung der Kreditprüfung für die Baufinanzierung?

Die Kriterien für für Kreditprüfung wurden nach der letzten Finanzkrise neu formuliert. So muss die Bank mit schriftlichen Protokollen nachweisen, dass der Kreditkunde umfänglich über alle Risiken informiert wurde. Außerdem gilt seither, dass ein Kredit mit dem Eintritt ins Rentenalter getilgt sein muss. Die Bonität ist ebenso einer strengeren Prüfung zu unterziehen. Zudem wird der Standort der Immobilie einer Bewertung unterzogen. Die ausbezahlten Kreditsummen in ländlichen, strukturschwachen Regionen fallen geringer aus. Weil der Immobilienwert geringer eingestuft ist. Zudem verlangt man von Familien, dass beide Ehepartner für den Kredit bürgen. Und am besten beide über ein unbefristetes Angestelltenverhältnis verfügen. Für Selbständige wird dann eeine Kreditaufnahme noch schwieriger.

Diese von der Bankenaufsicht aufgestellten Regel für die Kreditvergabe gelten bereits seit knapp 10 Jahren. In der jüngsten Vergangenheit haben Banken diese aber eher lax ausgelegt. Auch deswegen, weil Immobilienkredite heute ein wichtiges Geschäftsfeld sind. Auch erwarten Banken in der nächsten Zeit schlechtere Geschäfte: So rechnen mit 9 Prozent nicht einmal mehr halb so viele Banken und Fintechs im Vergleich zum Vorjahr in der veröffentlichten Befragung mit einer sehr positiven Geschäftsentwicklung. Ein Viertel geht davon aus, dass sich ihre Geschäftslage verschlechtert, nach nur 7 Prozent im Jahr 2018.

Die richtigen Fragen für die persönliche Sicherheit bei der Kreditprüfung

Banken sind das eine. Aber auch jeder Einzelne muss im Vorfeld prüfen, welche Kreditsumme er in Zukunft sicher zurückzahlen kann. Dass eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital Risiken birgt, liegt auf der Hand. Verschlechtert sich die eigene Einkommenssituation, ist eine hohe monatliche Belastung gefährlich. Deswegen sind maximal 40 Prozent des monatlich verfügbaren Haushaltseinkommens für Zins- und Tilgungsdienste ein guter Maßstab. Durch eine hohe Anfangstilgung ist die Restschuld am Ende der Zinsbindung klein wie möglich halten. Die Möglichkeit, dass z. B. die Zinsen in 20 Jahren längst nicht mehr auf heutigen Niedrigniveau liegen, ist zumindest gegeben.

All diese Faktoren sind zu bedenken. Und im Vorfeld mit einem versierten Baufinanzierungsberater zu besprechen. Nutzen Sie dafür die Angebote von bankenunabhängigen Baufinanzierungsvermittlern wie die accedo AG, die Ihre Beratung kostenfrei anbieten. Und zudem wissen, welche Banke welche Kreditvergabe-Prüfung anstellt.

Die günstigste Baufinanzierung: Immer ein Mix aus Zinssatz, Flexibilität und maßgeschneidertem Konzept.
Die günstigste Baufinanzierung: nicht nur der Zinssatz, sondern Flexibilität, Individualität und Eigenkapital sind entscheidend.
WordPress-EinbettungFüge diese URL in deine WordPress-Website ein, um sie einzubetten.