accedo-startseite

Umschuldung der alten Baufinanzierung leicht gemacht

Nutzen Sie die Chance, Zinsen zu sparen. Kündigen Sie ihren Altvertrag.
27 Nov
Nach 10 Jahren kann jedes Baufinanzierungsdarlehen gekündigt werden. Die Chance, um Zinsen zu sparen (Foto: pexels.com)

Wer Ende der 2000er Jahre eine Baufinanzierung abgeschlossen hat, würde sich freuen, nicht diesen alten, sehr hohen, sondern den aktuell sehr günstigen an die Bank zahlen zu müssen. Tatsächlich ist es unter gewissen Voraussetzungen möglich, die alte Last loszuwerden, um infolge dann nur unter 2 Prozent Bauzins berappen zu müssen. Das Zauberwort heisst: Umschuldung. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten, die wir im Folgenden erläutern. Vornweg gesagt: Eine Umschuldung ist sehr leicht zu bewerkstelligen.

Umschuldung durch Kündigung des Altvertrags

Alle Verbraucher haben nach § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB ein verbrieftes Recht auf Kündigung eines Baufinanzierungsdarlehen nach 10 Jahren, unabhängig davon, wie lange die Finanzierung noch läuft. Das heißt: Für alle Kreditnehmer, deren Erstvertrag mit einer Laufzeit von 15, 20 oder 25 Jahren abgeschlossen wurde, kann nach Ablauf von 10 Jahren problemlos in einen neuen, günstigen Vertrag wechseln.

Teilkündigungsrecht nutzen

Teilkündigungen sind ebenfalls möglich. Diese Option bietet sich vor allem dann an, wenn man eine hohe Sondertilgung leisten kann. Sie zahlen nach Kündigung des Erstvertrages eine größere Summe zurück, um dann mit der Anschlussfinanzierung weniger Restschuld finanzieren zu müssen.  Wenn man zum Beispiel eine Erbschaft gemacht hat oder durch einen Verkauf über größere Barmittel verfügt, dann ist es anzuraten, dieses in die Sondertilgung zu stecken.

Das heisst, Sie können die Restschuld weiter reduzieren, wenn Sie einen Teil der Restschuld durch eine einmalige Sonderzahlung begleichen. Das hat den Vorteil, dass die Weiterfinanzierung günstiger wird und man schneller schuldenfrei ist.

In der aktuellen Niedrigzinsphase ist eine Komplettkündigung des Altvertrages nach 10 Jahren wahrscheinlich die bessere Alternative, um die verbleibende Restschuld bei einer anderen Bank zu günstigeren Zinsen abzuschließen.

Umschuldung mit Forward-Darlehen

Haben Sie ihren Erstvertrag im Laufe des Jahres 2009 abgegeschlossen, so ist jetzt ein guter Zeitpunkt, über eine Umschuldung nachzudenken. Sie vereinbaren mit ihrem Baufinanzierungsberater ein Konzept, dass sie ich die aktuellen Minizinsen bereits für den Zeitpunkt nach der Kündigung für die Anschlußfinanzierung sichern.

Normalerweise machen die etwas höheren Zinsaufschläge, die für ein Forwarddarlehen in Abhängigkeit der Vorlaufzeit (der Unterschied, ob Sie 12 Monate oder 24 Monate vor Ablauf ein Forwarddarlehen unterzeichnen, macht in der Regel 0,2 Prozent mehr Zinsen aus) fällig werden, durchaus Sinn – vor allem dann, wenn mit einem Zinsanstieg in Zukunft zu rechnen ist.

Hier ist aber sicher das Gespräch mit einem bankenunabhängigen Baufinanzierungsberater zu suchen, der Ihnen das beste Angebot (von z. B. 250 Banken – wie bei der ACCEDO üblich) machen kann und auch gleichzeitig berechnet, inwieweit die höhere Verzinsung eines Forwarddarlehens sich für Sie bezahlt macht.

Was ist bei einer Vertragskündigung zu beachten?

Für die für eine Umschuldung notwendige Kündigung ist eine Frisr zu beachten. Der Zeitpunkt der Kündigung ist abhängig vom Zeitpunkt des sogenannten „vollständigen Empfangs”. Anders ausgedrückt: Der Termin der Komplettauszahlung (also der letzten Teilzahlung) des Darlehens ist der Stichtag, der den Kündigungstermin festsetzt. Und dieser liegt exakt 6 Monate vor Ablauf des Erstvertrages.

„Vollständiger Empfang” – was bedeutet das?

Oftmals werden Baufinanzierungsdarlehen ja in Schritten ausgezahlt. Hier hilft der Blick in den Vertrag; zumeist erhält der Kreditnehmer von der Bank ein Schreiben, indem er über die vollständige Auszahlung informiert wird. Ab diesem Termin zählt die 10 Jahres-Frist. Und genau 6 Monate vor Sblauf dieser 10 Jahres-Frist ist die Vertragskündigung bei der finanzierenden Bank einzureichen. AHier unterstützt Sie ein versierter Baufinanzierungsberater in formaler wie in terminlicher Hinsicht. Rs macht durchaus Sinn, vor der Kündigung bereits die bemötigte Anschlussfinanzierung unter Dach und Fach zu haben.

Wer unterstützt mich bei der Kündigung für eine Umschuldung

Die ACCEDO AG ist versiert in der Beratung und Durchführung, die zudem frist- und formgerecht erfolgen muss. Sinnvollerweise hat man sich davor natürlich um die Anschlussfinanzierung gekümmert; auch hier unterstützt die ACCEDO vollumfänglich mit einem maßgeschneiderten Anschlussfinanzierungs- oder Forwarddarlehen-Konzept. Da es oftmals auch Sinn macht, einen Teil der Restschuld mit vorhandenem Eigenkapital sofort zu tilgen und nur den dann verbleibendem Restvertrag neu zufinanzieren, ist eine vollumfängliche Beratung durch unsere Experten anzuraten.

  • Macht eine Sondertilgung Sinn?
  • Soll man hierfür Anlagen und Gespartes verwenden?
  • Oder sollte die gesamte Summe der Restschuld anschlussfinanziert werden?

Diese und ähnliche Frage kann man nur von Fall zu Fall unter Einbeziehung der finanziellen Situation des Klienten entscheiden, um die wirklich günstigste Lösung zu finden. Auf diese Beratung ist die ACCEDO spezialisiert und unterstützen dann sowohl bei der Kündigung des Altvertrags sowie beim Abschluss der zinsgünstigen Anschlussfinanzierung.

Jetzt Altkredit umschulden und günstig zukunftssicher weiterfinanzieren.
Noch sind die Zinsen günstig. Deswegen Altkredit umschulden, um viel Geld zu sparen und schneller schuldenfrei zu sein.
WordPress-EinbettungFüge diese URL in deine WordPress-Website ein, um sie einzubetten.