Günstige Finanzierungen leicht gemacht: Vergleichen Sie!

Wir helfen Ihnen dabei, die günstigsten Angebote für Baufinanzierungen und Ratenkredite zu finden.

Unsere Rechner

Prognose: Eurokrise und Konjunkturdaten halten Zinsen niedrig.

Das günstigste ist nicht immer das beste Angebot. Auf das passend Programm kommt es an.

Ideal für Bauinteressenten und Anleger: Aktuell ist der Bauzins besonders günstig.

Die neuesten Konjunkturdaten aus Europa, den USA und Japan werden die Notenbanken veranlassen, die Leitzinsen weiterhin auf sehr niedrigem Niveau zu halten. Insbesondere die Diskussion in den Vereinigten Staaten, eine 3. Auflage des „Quantitative Easings” in Erwägung zu ziehen, zielt auch auf den daraus resultierenden Effekt, das Zinsniveau künstlich tief zu halten. Denn durch „QE” kann sich der Staat dann weiterhin günstig finanzieren. Schlecht natürlich für private Anleger, die weiterhin mit einer sehr geringen Verzinsung ihrer Anlagen rechnen müssen. Wenn man so will, ist das eine Art von versteckter Steuer für Vermögende. An dieser Art der „Umverteilung”, wie sie in den USA praktiziert wird, finden zunehmend auch Euroländer gefallen. Inwieweit Deutschland auf diesen Zug aufspringt, muss gesehen werden – immerhin ist zu konstatieren, dass man in Deutschland dazu neigt, die Eurokrise als Problem europäischer Randstaaten zu sehen – und dabei übersieht, dass man selbst einen großen Schuldenberg vor sich herschiebt.
Auch in Deutschland wird derzeit vermehrt in Staatsanleihen als sichere Anlage investiert – auch als Reflex auf die amerikanische Entwicklung. Das drückt die Umlaufrendite und in Folge auch die Bauzinsen. Vor dem Hintergrund dieser jüngsten Entwicklungen auf dem Finanzmarkt ist davon auszugehen, dass das Zinsniveau auf kurzem Blick weiterhin sehr günstig bleibt. Wichtig in diesem deutschen Zusammenhang ist aber, wie sich das Wirtschaftswachstum in den USA und in Fernost entwickelt. Bei nachhaltiger Abschwächung könnte sich die Entwicklung sehr schnell drehen. Ein Nachlassen der Nachfrage aus Ländern wie China, Indien, den Emiraten und den USA würde dann direkt auch Einfluss auf die Zinsentwicklung bei der Baufinanzierung in Deutschland nehmen.
Für alle, die derzeit einen Bau oder eine Immobilienkauf in Erwägung ziehen, heißt es, wachsam zu sein. Da in den nächsten Tagen weiterhin tiefe Zinsen für Baugeld zu erwarten sind, ist kurzfristig mit einem extrem günstigen Umfeld für Käufer und Anschlussfinanzierer zu rechnen. Zieht man gleichzeitig in Betracht, dass Immobilienpreise als sichere Anlage bei einer weiteren konjunkturellen Abschwächung deswegen weiter steigen werden, sollte man jetzt handeln, wenn es um eine günstige und nachhaltige Baufinanzierung geht – besonders dann, wenn man langfristige Verträge abschließt. Dies gilt gleichermaßen Eigennutzer wie für Anleger, die Immobilien als sichere Kapitalanlage sehen. Diese lassen sich derzeit praktisch zum Nulltarif finanzieren, unter der Voraussetzung, dass die Mietrendite ungefähr die Rückzahlquote einer langfristigen Bauzinsen deckt.
Prognose der Experten: kurzfristig tendiert der Baufinanzierungs-Markt seitwärts. mittelfristig werden die Bauzinsen wieder leicht aufwärts tendieren.